Berufskollegs

  • Kaufmännisches Berufskolleg I mit Geschäftsprozesse

  • Kaufmännisches Berufskolleg II mit Geschäftsprozesse

1. Bildungsziel

Kaufmännisches BK I

Kaufmännisches BK II

  • Erweiterung und Vertiefung der Allgemeinbildung
  • Vorbereitung auf das Berufsleben
  • Erwerb der Fachhochschulreife.
  • Möglichkeit der Zusatzprüfung zum/zur "Staatlich geprüften Wirtschaftsassistenten/-in"
  • Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Rahmens zum Fremdsprachenlernen (GER) im Fach Englisch
  • Vermittlung einer kaufmännischen Grundbildung
  •  

    2. Aufnahmevoraussetzungen

    Kaufmännisches BK I

    Kaufmännisches BK II

    • Fachschulreife oder
    • Realschulabschluss oder
    • Versetzung in die Klasse 11 eines Gymnasiums mit 9-jährigem Bildungsgang
    • Versetzung in die Klasse10 eines Gymnasiums mit 8-jährigem Bildungsgang
    • Nachweis eines gleichwertigen Bildungsabschlusses (z.B. "9+3")
    • Abschlusszeugnis des Kaufmännischen BK I mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 in den Kernfächern (D, M, E, BWL)

     

    3. Auswahlverfahren

    Wenn nicht alle Bewerber, die die Aufnahmevoraussetzungen erfüllen, aufgenommen werden können, findet ein Auswahlverfahren statt. Über den Aufnahmeantrag entscheidet die Schulleiterin.

     

    4. Probezeit

    Die Aufnahme erfolgt zunächst auf Probe. Aufgrund der Noten des Halbjahreszeugnisses entscheidet die Klassenkonferenz über das Bestehen der Probezeit. Wer die Probezeit nicht bestanden hat, muss die Schule verlassen.

     

    5. Zentrale Klassenarbeit - Abschlussprüfung

    Kaufmännisches BK I

    Kaufmännisches BK II

    • Es finden keine zentralen Abschlussprüfungen und keine mündlichen Prüfungen statt.
    • Im Kernfach des berufsfachlichen Bereichs wird am Ende des 2. Halbjahres eine zentrale Klassenarbeit geschrieben.

      Kernfächer des beruflichen Bereichs:

      Kaufm. BK I: Betriebswirtschaft

    • Zum Erwerb der Fachhochschulreife finden schriftliche Abschlussprüfungen in den Kernfächern statt.
    • Zum Erwerb des Assistentenabschlusses sind zusätzliche Prüfungen im berufspraktischen Bereich und im Wahlbereich abzulegen.

     

    6. Stundentafel (Wochenstunden pro Schuljahr)

     

    Kaufmännisches BK I

    Kaufmännisches BK II

    1. Pflichtbereich

       

    1.1 Allgemeiner Bereich

       

    Religionslehre

    1

    1

    Gemeinschaftskunde/Geschichte

    2

    1

    Deutsch/ BKI: inkl. Betriebl. Kommunik.

    3

    3

    Englisch

    3

    3

    Mathematik

    2

    4

    Physik/Chemie/Biologie 1)

     

    2

         

    1.2 Berufsfachlicher Bereich

       

    Betriebswirtschaft

    7

    5

    Steuerung und Kontrolle

    3

    2

    Gesamtwirtschaft

    2

    1

    Informatik

    1

    1

    Textverarbeitung

    1

    -

         

    1.3 Berufspraktischer Bereich

       

    Geschäftsprozesse

    -

    5

         

    1.4 Projektarbeit

     

    2

         

    2. Wahlpflichtbereich

     

    2 *)

    Berufsbezogene Fächer

    -

    _

    Geschäftsprozesse

    5

    *)

    Büromanagement

     

    *)

    Projektkompetenz

    a)

    -

         

    3. Wahlbereich

       

    Zusatzprogramm zum Erwerb des"Wirtschaftsassistenten"

    -

     

    Wirtschaft

     

    2

    Weitere Fächer

    z.B. Sport, zweite Fremdsprache, Projekte

    2

     
         

    4. Praktikum

    4 Wochen b)

    4 Wochen b)

         
    1. In Abhängigkeit vom Angebot der Schule, Unterrichtsumfang 2 Stunden
    2. Pro Stunde sind 50 Zeitstunden als Praktikum abzuleisten. Betreuungsstunden fallen nicht an.

    b) Das Praktikum ist fakultativ. Betreuungsstunden fallen nicht an.

    *) Weitere Fächer nach Wahl der Schule oder Ergänzung des Unterrichts in einem Fach des Berufspraktischen Bereichs, z.B. Geschäftsprozesse.

     

    7. Berechtigungen

    Durch den erfolgreichen Abschluss des Berufskollegs erwirbt der Absolvent folgende Berechtigungen:

    Kaufmännisches BK I

    Kaufmännisches BK II

    • Die Berufsschulpflicht ist erfüllt, sofern kein Berufsausbildungsverhältnis eingegangen wird.
    • Zugang zum Berufskolleg II, wenn die notwendigen Voraussetzungen erfüllt sind.
    • Die erworbene Fachhochschulreife berechtigt zum Studium an Fachhochschulen in Baden-Württemberg.
    • "Staatlich geprüfte/r Wirtschaftsassistenten/-in"
    • Zugang zur Wirtschaftsoberschule zum Erwerb der allgemeinen Hochschulreife (voraussetzung Staatlich geprüfter Wirtschaftsassistent und Fachhochschulreife)
    • Zugang zur Ausbildung im Rahmen des Dualen Berufskollegs, z.B. Finanzassistent/-in
  • In Abhängigkeit von den Ausbildungsbetrieben evtl. Verkürzung der Ausbildungsdauer.
  •  

    8. Ausbildungsförderung

    Die Ausbildung an den Berufskollegs wird durch folgende Maßnahmen gefördert:

    • Schulgeldfreiheit
    • Lernmittelfreiheit im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen
    • Fahrkostenzuschüsse im Rahmen der rechtlichen Bestimmungen

     

    9. Auskünfte und Anmeldungen

    Öffnungszeiten des Sekretariats

     

    Hinweise zur Anmeldung
    Infobroschüre Berufskollegs (BK) als PDF-Datei (160 kB) zum Download



    Pressemitteilung vom 8. Juli 2016:

    Fachhochschulreife im Kaufmännischen Berufskolleg II

    Nach den mündlichen Prüfungen am Montag ist das letzte Etappenziel geschafft: 47 Schülerinnen und Schüler der Robert-Schuman-Schule Baden-Baden konnten am Donnerstagmorgen ihre Zeugnisse zur Erlangung der Fachhochschulreife entgegen nehmen. Damit haben die Absolventen das kaufmännische Berufskolleg I und II in zwei Schuljahren erfolgreich abgeschlossen gestartet waren im BKII ursprünglich 59 Schüler.

    Von 48 Prüfungsteilnehmern haben 47 die Prüfung bestanden, davon fünf Schülerinnen und Schüler mit der Zusatzqualifikation "Staatliche geprüfte(r) Wirtschaftsassistent(in). Dabei erreichten die Prüflinge einen Gesamtdurchschnitt von 2,7. Mit einem Notenschnitt von 1,2 bekommt Lorena Dal Borgo den Preis des Fördervereins in Anerkennung der besten Leistungen in den berufsbezogenen Fächern. Nur knapp dahinter geht ein weiterer Klassenpreis an Luci Kasprowitz, die mit 1,3 abgeschlossen hat. Weiterhin erhalten Elisa Ressel und Sarah Wann ein "Lob" für einen Durchschnitt von 2 oder besser.

    Die Klassenlehrer Christoph Bauer und Heike Braszus überreichten die Zeugnisse außerdem an: Ahmetaj, Jennifer; Aljukic, Adin; Biondic, Ariana; Ciccopiedi, Salvatore; Corapi, Giuliana; Dal Borgo, Lorena; Druschinin, Anastasia; Ell, Maurice; Fechner, Sophia; Fix, Caroline; Friedmann, Denise; Gnad, Anna; Göttler, Nicolas; Gress, Stefanie; Hatz, Christian; Haas, Manuel; Harnack, Johanna-Helene; Huber, Kerstin; Karaca, Tülin; Kasprowitz, Luci; Keppler, Kevin; Krizmanic, Ivan; Krizmanic, Marko; Krumbacher, Benjamin; Ludewig, Maria; Marzluf, Alessia; Masood, Haajra; Niestroj, Daniel; Neuchel, Natascha; Parise, Luisa; Rahner, Frauke; Ramaj, Benjamin; Ressel, Elisa; Rexhepi, Esmir; Rogg, Maike Juliane; Rolheiser, Ina; Salihu, Krenare; Sandhaas, Amanda; Seel, Carolina; Semen, Emrecan; Shukurov, Ali; Thaqi, Florentina; Uhrmeister, Lena; Wann, Sarah Melina; Wendle, Luisa; Wünschel, Alina; Yoksul, Aylin.

    Der höchste Schulabschluss mit Ausnahme des Abiturs berechtigt die Absolventen nun zum Studium an einer Fachhochschule in Baden-Württemberg. "Äußerst angesehen ist dieser Abschluss bei unseren dualen Partnern", so Abteilungsleiter Bernd Jacobs, "den Unternehmen der Region, die händeringend Nachwuchs für ihre Betriebe suchen."



    Pressemitteilung vom 17. Juli 2015:

    Das letzte Etappenziel ist erreicht: Nach den letzten mündlichen Prüfungen nahmen inzwichen 48 Schülerinnen und Schüler der Robert-Schuman-Schule Baden-Baden ihre Zeugnisse zur Erlangung der Fachhochschulreife entgegen. Damit haben die Absolventen das kaufmännische Berufskolleg I und II erfolgreich abgeschlossen. Abteilungsleiter Bernd Jacobs verglich die schulischen Herausforderungen und Etappen dieser insgesamt zwei Schuljahre in seiner Ansprache treffend mit der just gestarteten Tour de France mit ihren Berg- und Talfahrten, Dopingkontrollen, Rennställen und Teamchefs.

    Letztere, also die zwei Klassenlehrer Nico Dittmann und Christoph Bauer, gaben die Zeugnisse zur Abschlussfeier im Kommunikationszentrum der Robert-Schuman-Schule aus. Von 55 Prüfungsteilnehmern haben 48 die Prüfung bestanden, davon 21 Schüler mit der Zusatzqualifikation "Staatlich geprüfte(r) Wirtschaftsassistent(in)". Mit dem herausragenden Notendurchschnitt von 1,3 holte Kai Hörth das "gelbe Trikot".

    Der höchste Schulabschluss mit Ausnahme des Abiturs berechtigt die Absolventen nun zum Studium an einer Fachhochschule in Baden-Württemberg. Inzwischen besteht aber auch die Möglichkeit, mit einem erfolgreich abgelegten Studierfähigkeitstest an der Dualen Hochschule zu studieren. "Äußerst angesehen ist dieser Abschluss aber auch bei unseren dualen Partnern", so Studiendirektor Jacobs, "den Unternehmen der Region, die händeringend Nachwuchs für ihre Betriebe suchen."

    Die Prüfung haben folgende Schülerinnen und Schüler bestanden: Akimova, Eugenia; Belger, Elisabeth; Berisha, Aulona; Breidel, Fredéric; Bruder, Jonas; Bullach, Daniel; Celik, Okan; Ciccopiedi, Carmela; Dike, Victoria; Daum, Sebastian; Echtle, Franziska; Geller, Renée; Gencer, Mustafa; Güney, Emel Aysel; Haktanir, Melis; Hörth, Kai; Hauser, Stefanie; Huck, Selina; Jobst, Sandro; Kayer, Alexander; Köse, Emre; Klaus, Janka; Knauer, Nadja; Krzyzok, Kathrin; Liovic, Anja; Lorenz, Luisa; Lachmann, Jennifer; Le Duke, Natasha; Littau, Nicole; Meier, Saskia; Minninger, Lena; Mühlhaus, Maureen; Müller, Kevin; Offermann, Jasmin; Oser, Valentin; Özkan, Emine; Öztürk, Hamit-Caner; Ruess, Chiara; Sahin, Özlem; Seiter, Ann-Kathrin; Sekoll, Melissa; Steinel, Nina; Theurer, Karolin; Vogt, Shari; Wann, Fabian; Weis, Anke; Woodall, Saskia; Zimmermann, Jessica.




    Wenn Sie uns durch eine externe Suchmaschine gefunden haben, können Sie nur auf einen Teil (FRAME) unserer Homepage zugreifen.
    Besuchen Sie die
    Originalstartseite der Homepage der Robert-Schuman-Schule Baden-Baden.